Otopront

Das Unternehmen

Seit mehr als 60 Jahren besitzt Otopront das Vertrauen und die Anerkennung von HNO-Ärzten. Je näher die Märkte und Menschen weltweit zusammenrücken, desto stärker wird der Zuspruch von Kunden aus aller Welt.

Otopront hat sich von einem Unternehmen mit Vertriebsschwerpunkt Deutschland zu einem international ausgerichteten Unternehmen entwickelt. Mit einem zuverlässigen Vertriebs- und Service-Netz verfügt Otopront über Vertretungen in mehr als 60 Ländern.

Jeder Mitarbeiter von Otopront übernimmt die Verantwortung für die Zufriedenheit unserer Kunden. Wer Verantwortung übernimmt, erklärt sich bereit, für eine Sache einzustehen und das Mögliche zu tun – das verdient und gewinnt Vertrauen.

Geschichte

Das erste HNO-Diagnostik- und Therapiegerät in Deutschland, das 1950 anläßlich eines HNO-Kongresses in Bad Kissingen von C.H. Happersberger, dem späteren Gründer der Firma Jost & Happersberger KG, vorgeführt wurde, war auf der Basis einer Dentaleinheit entwickelt worden.

In Zusammenarbeit mit interessierten HNO-Ärzten, insbesondere dem damaligen Chefarzt der HNO-Abteilung der Wiesbadener Städt. Kliniken, Dr. med. Preusse und seinem Oberarzt, Dr. med. Müller, bekam die Einheit dann ihre spezifische Prägung. Der Name OTOPRONT wurde seinerzeit von Dr. Preusse kreiert.

Wichtige Meilensteine in der Verbreitung von Otopront-Geräten waren in den Jahren 1959/1960 die Ausrüstung mehrerer Universitätskliniken mit solchen multifunktionalen Arbeitsgeräten (Heidelberg, Würzburg, Hamburg, Köln, Erlangen). Ebenso versorgten sich alle bedeutenden Bundeswehr-Krankenhäuser mit Otopront-Geräten.

1980 fand mit dem Ausscheiden des Gründers und Alleininhabers der Firma Jost & Happersberger KG aus dem aktiven Geschäftsleben ein Generationswechsel statt, dem eine Änderung der Gesellschaftsform in eine GmbH, der Firma Happersberger otopront GmbH, folgte.

Die Angebotspalette wurde seit dieser Zeit kontinuierlich erweitert. Nach den Klassikern Freiburg und Ravensburg aus den 60er und 70er Jahren schloss sich nun die Modellreihe ESSEN an, ab 1996 gefolgt von BASIC PLUS. Mit weit über 5000 verkauften Exemplaren ist dieses Modell das erfolgreichste HNO-Arbeitsgerät. Neuentwicklungen wie das OTO-SYS weisen den Weg für zukünftige Behandlungskonzepte. Otopront wird auch in der Zukunft mit anspruchsvollen Lösungen den Fortschritt der Medizin begleiten.

Weiterer Schwerpunkt ist die kontinuierliche Weiterentwicklung von Diagnostik, Videoendoskopie und Bildgebung im HNO Bereich. Seit Erscheinen unseres ersten portablen Videosystems PES1 im Jahre 1996 komplettiert die Videoendoskopie Otopront als gesamtheitlichen HNO-Produkteanbieter.