Wassertrennanlagen
WTA 1400 / WTA 8000

Validierte Keimfilter

Hygiene wasserführender Einheiten

Wassertrennanlage, validierte Keimfilter und autoklavierbare Wasserspritzen

Durch lange Erfahrung mit den besonderen Aspekten wasserführender Einheiten haben wir ganzheitliche und schlüssige Lösungen entwickelt.

So garantiert der klinisch validierte Keimfilter ein keimfreies Wasser und sehr niedrige laufende Kosten durch Autoklavierbarkeit und effiziente Handhabung durch lange Standzeiten.

Die Wassertrennanlage verhindert den Rückfluss oder retrograde Verkeimung des Hausnetzes, ohne eine nötige, kostenintensive Beimischung von Chemikalien.

Wassertrennanlagen WTA 1400 / WTA 8000

Mit Inkrafttreten der novellierten Trinkwasserverordnung (TVO) am 1. Januar 2003 ergab sich für Betreiber wasserführender Medizinprodukte, die noch nicht den neuen Anforderungen entsprechen, Nachrüstbedarf. So besteht die Verpflichtung, eine „physikalische Trennung“ zwischen der Hausinstallation und dem Medizinprodukt einzubauen, welche die Forderungen der Wasserklasse 5 gemäß DIN EN 1717 erfüllt. Diese Forderung betrifft sowohl die Betreiber von Neugeräten als auch die Betreiber von älteren Geräten, zu denen die meisten HNO-Arbeitsplätze oder Behandlungsgeräte gehören. 

Ständige Weiterentwicklung und Verbesserung seit 2002 machen die WTA zu einem vollkommen ausgereiftem, im Hintergrund arbeitenden, robusten Gerät mit extrem niedriger Fehleranfälligkeit – und dies ohne nötige, kostenintensive Beigabe von Chemikalien. Auch entkalkende Mittel sind bei Otopront-Behandlungseinheiten, aufgrund spezieller, physikalisch vorteilhaften Konstruktionen, nicht nötig. So reduziert sich die Funktion der WTA auf das Wesentliche – was Kosten und Verschleiß minimiert.

Gerätenahes Aufstellen

Für alle gängigen HNO-Einheiten

Validierter Keimfilter

Die mikrobielle Belastung wasserführender Medizinprodukte wird zunehmend kritisch bewertet. Begünstigt durch langsamen Wasserfluss, lange Standzeiten und Temperaturen um 38°C, bildet sich in jedem wasserführenden System - so auch in Durchlauferhitzern - nach wenigen Wochen ein Biofilm, der schnell zu einem erheblichen Keimbefall des Gerätes führen kann. Teilweise mit Pseudomonaden und Legionellen in Konzentrationen > 107 KBE/ml.

Otopront hat diese Gefahr schon vor Jahren sehr ernst genommen und eine Lösung für alle wasserführenden Geräte entwickelt. Die Keimfilteranlage, die baugleich auch in den HNO-Behandlungseinheiten zum Einsatz kommt, ist speziell auf die Bedürfnisse der Anwender zugeschnitten: einfache Handhabung, wirtschaftliche und hohe hygienische Sicherheit.

Mit einer Rückhalterate von 99,999% bei einer Porengröße von 0,2 Mikrometern sorgt das autoklavierbare Filterelement dafür, dass stets hygienisch einwandfreies Wasser zum Patienten gelangt. Um ein retrogrades Verkeimen der Wasseranlage zu vermeiden, sind auch Handstück und Wasserschlauch autoklavierbar ausgeführt.

Im Gegensatz zu vielen anderen Ansätzen hält die Otopront-Keimfilteranlage wissenschaftlichen Maßstäben selbst im Langzeiteinsatz uneingeschränkt stand. Hierzu wurde eine validierte Studie an einer der führenden deutschen Universitätskliniken durchgeführt.

Einfache Handhabung, hohe hygienische Sicherheit

Hält selbst im Langzeiteinsatz wissenschaftlichen Maßstäben stand

Hygiene wasserführender Einheiten

Kontakt

Interessieren Sie sich für dieses Produkt? Nehmen Sie gerne unverbindlich direkt Kontakt mit uns auf und erfahren Sie mehr:

Telefon: +49 (0) 6120 - 92 17 0
E-Mail: info(at)otopront.de