WTA 1400 und WTA 8000

Mit Inkrafttreten der novellierten Trinkwasserverordnung (TVO) am 1. Januar 2003 ergibt sich für Betreiber wasserführender Medizinprodukte, die noch nicht den neuen Anforderungen entsprechen, Nachrüstbedarf. So besteht die Verpflichtung, eine „physikalische Trennung“ zwischen der Hausinstallation und dem Medizinprodukt einzubauen, welche die Forderungen der Wasserklasse 5 gemäß DIN EN 1717 erfüllt. Diese Forderung betrifft sowohl die Betreiber von Neugeräten als auch die Betreiber von älteren Geräten, zu denen die meisten HNO-Arbeitsplätze oder Behandlungsgeräte gehören. Eine Übergangsregelung ist von Seiten des Gesetzgebers nicht vorgesehen.

Gerätenahes Auftstellen.
Für alle gängigen HNO-Einheiten.